Logo

Deich- und Sielverband Föhr

Der Deich- und Sielverband Föhr ist ein Wasser- und Bodenverband.
Er bildet eine Körperschaft des öffentlichen Rechts mit einer Selbstverwaltung.

Aktuelles

Entfernung von Sedimenten aus dem Speicherbecken vor dem Schöpfwerk Föhr-Mitte Deich- und Sielverband Föhr 100% 100% 2014-02-07 13:29:28 Deich- und Sielverband Föhr

Im Speicherbecken vor dem Schöpfwerk Föhr-Mitte lagern erhebliche Mengen Sediment, die sich ungünstig auf den Schöpfwerksbetrieb auswirken. Es ist geplant, diese Sedimente im Jahr 2014 aus der Sohle zu entfernen und auf der östlich angrenzenden Ackerfläche, die derzeit für den Anbau von Silomais genutzt wird, abzulagern (siehe Lageplan und Detailplan). Um die Sedimente aufzunehmen, soll ein Teil der Ackerfläche mit Erdwällen eingefasst werden.

Es kommen verschiedene Varianten in Frage, z.B.

  • Trockenlegung des Speicherbeckens und Entfernung der Sedimente mit Raupen und Bagger
  • Einsatz eines Spülbaggers (z.B. Watermaster)

Lageplan

Lageplan

Detailplan

Lageplan

Ausführungsplanung

Die Wirtschaftlichkeit steht bei der Wahl der Ausführungsvariante (Spülbagger, Raupenbagger, etc.) im Vordergrund. Es gibt jedoch weitere Aspekte. So hätte die Trockenlegung des Speicherbeckens den Vorteil, dass im Zuge der Sediment-entnahme Arbeiten an den Einlaufkammern des Schöpfwerks durchgeführt werden könnten (-> Einbau von Führungsschienen für ein Alu-Dammbalken-System zwecks einfacher Abdämmung der Pumpenkammern). Grundsätzlich stehen jegliche Arbeiten und damit die Auftragserteilung unter dem Vorbehalt naturschutzfachlicher Überprüfung und behördlicher Genehmigung.

Eine Abdämmung und Trockenlegung des Speicherbeckens ist nur von ca. Mitte April bis Ende August 2014 möglich, da das Schöpfwerk vom Spätsommer bis zum zeitigen Frühjahr betriebsbereit sein muss. Für Arbeiten mit einem Spülbagger dagegen stünde ein größeres Zeitfenster zur Verfügung, weil der Schöpfwerksbetrieb dadurch vermutlich kaum eingeschränkt würde.

Kennzahlen zur Orientierung

Größe des Speicherbeckens ca. 1,5 ha
Wassertiefe max. 1,00 – 1,20 m
Sedimentmenge (Schlamm) ca. 10.000 – 13.000 m³

Teilnahmeanträge

Teilnahmeanträge müssen bis zum 21.02.2014 bei der Vergabestelle eingehen. Die Aufforderungen zur Angebotsabgabe im Rahmen der beschränkten Ausschreibung werden spätestens am 07.03.2014 abgesandt.

Vergabestelle

Deich- und Sielverband Föhr
Am Wasserwerk 1
25938 Wrixum
Tel.: 04681 / 59280
Fax: 04681 / 592820
E-Mail: info@dsv-foehr.de

Entfernung von Sedimenten aus dem Speicherbecken vor dem Schöpfwerk Föhr-Mitte 07.02.2014

Im Speicherbecken vor dem Schöpfwerk Föhr-Mitte lagern erhebliche Mengen Sediment, die sich ungünstig auf den Schöpfwerksbetrieb auswirken. Es ist geplant, diese Sedimente im Jahr 2014 aus der Sohle zu entfernen und auf der östlich angrenzenden Ackerfläche, die derzeit für den Anbau von Silomais genutzt wird, abzulagern (siehe Lageplan und Detailplan). Um die Sedimente aufzunehmen, soll ein Teil der Ackerfläche mit Erdwällen eingefasst werden.

Es kommen verschiedene Varianten in Frage, z.B.

  • Trockenlegung des Speicherbeckens und Entfernung der Sedimente mit Raupen und Bagger
  • Einsatz eines Spülbaggers (z.B. Watermaster)

Lageplan

Lageplan

Detailplan

Lageplan

Ausführungsplanung

Die Wirtschaftlichkeit steht bei der Wahl der Ausführungsvariante (Spülbagger, Raupenbagger, etc.) im Vordergrund. Es gibt jedoch weitere Aspekte. So hätte die Trockenlegung des Speicherbeckens den Vorteil, dass im Zuge der Sediment-entnahme Arbeiten an den Einlaufkammern des Schöpfwerks durchgeführt werden könnten (-> Einbau von Führungsschienen für ein Alu-Dammbalken-System zwecks einfacher Abdämmung der Pumpenkammern). Grundsätzlich stehen jegliche Arbeiten und damit die Auftragserteilung unter dem Vorbehalt naturschutzfachlicher Überprüfung und behördlicher Genehmigung.

Eine Abdämmung und Trockenlegung des Speicherbeckens ist nur von ca. Mitte April bis Ende August 2014 möglich, da das Schöpfwerk vom Spätsommer bis zum zeitigen Frühjahr betriebsbereit sein muss. Für Arbeiten mit einem Spülbagger dagegen stünde ein größeres Zeitfenster zur Verfügung, weil der Schöpfwerksbetrieb dadurch vermutlich kaum eingeschränkt würde.

Kennzahlen zur Orientierung

Größe des Speicherbeckens ca. 1,5 ha
Wassertiefe max. 1,00 – 1,20 m
Sedimentmenge (Schlamm) ca. 10.000 – 13.000 m³

Teilnahmeanträge

Teilnahmeanträge müssen bis zum 21.02.2014 bei der Vergabestelle eingehen. Die Aufforderungen zur Angebotsabgabe im Rahmen der beschränkten Ausschreibung werden spätestens am 07.03.2014 abgesandt.

Vergabestelle

Deich- und Sielverband Föhr
Am Wasserwerk 1
25938 Wrixum
Tel.: 04681 / 59280
Fax: 04681 / 592820
E-Mail: info@dsv-foehr.de